Berufsunfähigkeitsversicherung: Arbeitskraft richtig absichern

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört in Deutschland zu den wichtigsten Versicherungen für Arbeitnehmer und Selbstständigen. Nach aktuellen Statistiken wird bis zum Rentenalter fast jeder vierte Erwerbstätige berufsunfähig. Während früher überwiegend Menschen in körperlich anstregenden Berufen von der Berufsunfähigkeit betroffen waren, trifft es heute auch Menschen im Büro und Akademiker. Bei mehr als 20% der von Berufsunfähigkeit betroffenen Menschen sind psychische Probleme die Ursache der Arbeitsunfähigkeit. Da der Druck heutzutage in der Arbeit immer größer wird, leiden viele Menschen im Laufe ihrer Erwerbstätigkeit an psychischen Erkrankungen.

Welche Absicherug bei Berufsunfähigkeit?

In Deutschlad gibt es im Falle einer Berufsunfähigkeit eine sogennante Erwerbsminderungsrente. Diese ist jedoch sehr niedrig und deckt in den meisten Fällen nicht ansatzweise die Lebensunterhaltkosten eines Erbwerbstätigen. Durch diese sehr kleine Rente entsteht eine Versorgungslücke, die zwar in den ersten Jahren durch Ersparnisse ausgeglichen werden kann, jedoch leidet mittelfristig die Lebensqualität darunter. Wer diese Versorgungslücke und somit seinen Lebensstandard sichern möchte, der schliesst eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab. Hier wird vor Abschluss eine feste monatlichen Berufsunfähigkeitsrente vereinbart, die der Versicherungsnehmer im Falle seiner Berufsunfähigkeit bis zum Rentenalter erhält. Achtung: Einige Berufsunfähigkeitsversicherung Tarife sichern Sie nur bis zum 60. oder 63. Lebensjahr ab. Werden Sie danach arbeitsunfähig, erhalten Sie kein Geld. Daher ist es sehr wichtig, die Laufzeit einer BU-Versicherung auf jeden Fall bis zur voraussichtlichen Rente zu vereinbaren. Heute sollte der BU-Vertrag also bis zum 65. Lebensjahr, besser sogar bis zum 67. Lebensjahr laufen.

Was kostet die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung lassen sich nicht pauschalisieren. Während andere Sachversicherungen zumeist fest Preise, je nach Tarif haben, hängen die Beiträge der Berufsufähigkeitsversicherug von vielen individuellen Faktoren ab. Entscheidend für die Kosten der BU Versicherung ist zum einen das Alter des Versicherungsnehmers, sei Gesudheitszustand sowie die berufliche Tätigkeit. Daneben spielt natürlich die gewünschte Berufsunfähigkeitsrente eine wichtige Rolle bei der Beitragsberechnung. Während junge, gesunde Meschen die z.B. studieren eine Berufsunfähigkeitsversicherung schon ab ca. 20 Euro im Monat bei ca. 1000,- Euro BU-Rente erhalten können, sieht es bei älteren Versicherungsnehmer schon anders aus.

Vor allem Arbeitnehmer in körperlich anstrengenden handwerklichen Berufen wie Dachdecker oder Lackierer, zahlen hohe Risikozuschläge für ihre Versicherungsschutz. Da diese Gruppen besonders stark gefährdet und überdurchschnittlich häufig von Berufsunfähigkeit betroffen sind, müssen sie hohe Risikozuschläge für ihre Berufsunfähigkeitsversicherung zahlen. Schliessen die gefährdeten Berufsgruppen ihre Versicherung zudem erst ab dem 40. Lebensjahr ab, so kann sich der monatlich Beitrag schon auf deutlich über 100,- Euro belaufen. Wenn Sie also wissen, dass ihre Berufsgruppe eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, im späteren Berufsleben an Arbeitsunfähigkeit zu leiden, lohnt sich ein Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst frühzeitig für sie. Nachfolgend eine Liste der am meisten gefährdete Berufe für Berufsunfähigkeit:

  1. Gerüstbauer
  2. Dachdecker
  3. Bergleute
  4. Pflasterer
  5. Fleisch-/Wurstwarenhersteller

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.